Wir haben die Instagram Stories von 1500 Accounts analysiert – hier ist das Ergebnis

Mit rund 300 Millionen Nutzern sind die Userzahlen der Instagram Stories wirklich mehr als beeindruckend. Doch viele fragen sich wie Stories allgemein konsumiert werden, welcher Account-Typ besonders angeklickt wird und aus wie vielen einzelnen Elementen sollte eine Story im idealfall bestehen?

Seit dem Launch von Storrito im Oktober haben wir mehr als 1.500 professionelle Nutzer auf der Plattform, denen wir mit unseren internen Analytics helfen, die Performance ihrer Stories zu verbessern. Da es in dem Bereich wenig Zahlen gibt, haben wir nachfolgend eine kleine Analyse, die einen sehr guten Einblick in die Nutzung von Instagram Stories gibt.

Die richtige Länge

Als erstes haben wir einen Blick auf die Länge der Stories geworfen und analysiert, wie lang oder kurz eine Story sein sollte, damit sie möglichst viele Menschen bis zum Ende ansehen.

Es zeigte sich, dass die Completion-Rate bei mehr als 80% liegt, wenn die Story aus maximal 10 Elementen besteht. Zwischen 11 – 20 sinkt der Wert bereits auf 65%, bei über 50 (ja, auch diese Fälle gibt es) sind es lediglich nur noch 25%.

Von daher empfiehlt es sich – wie in allen anderen Content-Bereichen auch – vor allem für Brands, Agenturen und Publisher, ihre Stories möglichst kurz zu erzählen.

Die richtige Uhrzeit

Wie wir feststellen konnten ist neben der Länge auch die Uhrzeit sehr entscheidend, ob eine Story bis zum Ende angesehen wird.

Wir haben dabei alle Stories analysiert, die eine Completion-Rate von mindestens 50% aufwiesen. Hier zeigt sich: Abends und Morgens sind definitiv die richtigen Zeitpunkte, gegen Mittag sinkt die Rate deutlich.

Deshalb empfehlen wir allen unserer professionellen Nutzern, Story Blöcken für morgens und abends einzuplanen, um die meisten Views auf ihre Stories zu erzielen.

Der beliebteste Content

Neben dem wann und wie viel war es auch spannend für uns zu sehen, welche Inhalte besonders gern angesehen werden. Als Grundbedingung legten wir eine Completion-Rate von 75% fest.

Wenig überraschend: Influencer führen das Feld aufgrund ihrer starken Followerbase an. Aber: Dicht dahinter reihen sich direkt die Themen Media (d.h. News Publisher), Entertainment (z.B. TV Sender) sowie Sports. Selbst Branded Content, also deutliche

Werbeinhalte (z.B. eine Werbekampagne eines Autoherstellers) schneidet nicht wesentlich schlechter ab, wenn die Qualität stimmt.

Unsere Empfehlungen

Basierend auf unseren Ergebnissen empfehlen wir für den maximalen Story-Erfolg die folgenden Dinge:

  • Poste Morgens und Abends: Morgens klicken sich viele Menschen durch die Storys, während sie sich für den Tag fertig machen oder bereits in Bus & Bahn auf dem Weg zur Arbeit sind. Abends dann entsprechend, wenn sie vor dem TV oder Netflix sitzen und sich ein wenig ablenken wollen. Mit der Storrito Plattform kannst du die Stories entsprechend im Voraus planen und zu den richtigen Zeiten veröffentlichen.
  •  

  • So viel wie nötig: Überspanne den Bogen nicht mit zu vielen einzelnen Story Elementen. Eine News kann man durchaus in einem Video erzählen, eine längere Geschichte auch in 5 Bildern. Je länger die Story, desto weniger Menschen schauen zu.
  •  

  • Content: Aktuell sehen wir immer mehr News Publisher, die ihre Artikel in Stories umbauen. Teilweise mit Klickraten von bis zu 65%, was überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Formaten ist. Hier liegt großes Potenzial, genau so wie für den Sports & Entertainment Bereich, dessen Content natürlich sehr gut auf die Plattform passt und vom normalen User als erfrischende Abwechslung zwischen den persönlichen Stories konsumiert wird.

Solltest du Stories professionell bespielen wollen, wirf gern einen Blick auf unsere kostenlose Beta. Mit unserer Plattform kannst du Stories auch am PC erstellen und planen, so dass das du die richtigen Zeitpunkt nicht mehr verpasst und deinen Sonntag auch wieder genießen kannst.

P.S. Wir bauen aktuell auch ein Tool, dass aus den Meta-Daten von Artikeln automatisch Stories erstellt. Falls du bei einem News Publisher arbeitest, der das Feature testen möchte, meld dich gern via hello@storrito.com oder via Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.